Machen Sie Ihre Außenbahnen winterfest!

Wir kommen nicht daran vorbei – der Winter steht wieder vor der Tür. Für die meisten Menschen ist der Winter die Saison, in der man am liebsten zu Hause auf dem Sofa sitzt. Aber für die Pferdeversorger unter uns ist etwas anderes angesagt. Angesichts von Regenschauern und anderen Wetterunbilden kann es manchmal eine echte Herausforderung sein, mit dem selben Eifer zu trainieren wie im Sommer. Vor allem dann, wenn man nur über eine Außenanlage verfügt, braucht es oft einige Überwindung. Aber mit den folgenden Tipps können Sie auf alle Fälle dafür sorgen, dass die Außenbahnen „winterfest“ sind.

 Drainage

Was als erstes wichtig ist für eine „winterfeste“ Außenreitbahn, ist eine funktionierende Drainage. Die Drainage sorgt dafür, dass der Wasserstand in Vertiefungen oder auch auf der Weide unter Kontrolle bleibt. Vor allem in Saisons, in denen es viel regnet, wünscht man sich keinesfalls, dass aus der Reitbahn ein Schwimmbad wird. Nicht allein das Training auf einem zu nassen Boden ist schlecht für die Drainage. Für das Pferd bedeutet es auch ein höheres Verletzungsrisiko. Die  Folge einer schlecht funktionierenden Drainage ist auch, dass bei Frost die Reitbahn schnell nicht mehr zu gebrauchen ist.

Antifrost

Sind Sie ganz sicher, dass die Drainage in Ordnung ist, und wissen Sie, ob es friert? Sorgen Sie dafür, dass der Wasserstand in den Bahnen möglichst tief ist. Damit tun Sie das Notwendige, um zu gewährleisten, dass die Reitbahn möglichst trocken bleibt. Was dazu auch beiträgt, ist das Hinzufügen von Polyethylenflocken (auch bekannt als Geopad). Diese tragen zur Unterstützung und Stabilität des Bodens bei und halten ihn locker. Durch diesen Effekt wirken die Polyflocken als eine Art Gefrierschutz. Für einen Boden mit Polyflocken muss es im Schnitt noch fünf Grad stärker frieren, bis er gefriert – im Vergleich zu einem normalen Sandboden.

Schleppen

Ist der Boden trocken genug , um für den Frost gerüstet zu sein? Dann raten wir Ihnen, die Vertiefungen zu schleppen. Die optimale Methode ist dabei der Einsatz unseres Equilizers. Dank seiner geringen Abmessungen ist dieser Glätter sehr geeignet, um einen Paddock oder Longierring damit zu schleppen. Die Equilizer können ihrerseits mit verschiedenen Zusatzgeräten bestückt werden, mit denen der Boden geglättet werden kann. So kann jeder Boden nach seiner Beschaffenheit bearbeitet werden. Durch das Schleppen wird die oberste Schicht gelockert. Dadurch nimmt die Wahrscheinlichkeit zu gefrieren ab. Sollte die Außenbahn trotzdem gefrieren, dann ist sie immerhin geebnet. So könnte man Pferde immerhin noch lose laufen lassen, ohne dass sie in Gefahr geraten, in ein Loch zu treten.

Das Leid mit den schweren Stangen

Was ist schöner, als im Sommer einen Springparcours im Freien hinzusetzen, ohne dass man endlos Hindernismaterial schleppen muss? Richtig, nur wenig! Nicht jeder kann sich den Luxus leisten, den Parcours draußen stehen zu lassen. Viele Reiter und Amazonen kennen das Leid mit den schweren Stangen. Aber mit unserem Stangenwagen befreien wir Sie von dem Zwang, hin- und herzulaufen. Alles, was Sie tun müssen, sind das einmalige Beladen und das Wegfahren des Stangenwagens.

Enorme Kapazität
Der Stangenwagen ist in jeder Anlage, auf der regelmäßig mit Stangen gearbeitet wird, eigentlich unverzichtbar. Durch seine spezielle Konstruktion hat der Stangenwagen eine enorme Kapazität und ist es möglich, 120 Stangen aufzuhängen. Derart kann man in einem Arbeitsgang einen kompletten Parcours aufladen oder wegfahren. Was viele Benutzer eines Stangenwagens ebenfalls positiv überrascht ist die Tatsache, dass der Stangenwagen enorm stabil und einfach zu manövrieren ist – beladen wie unbeladen. Die Stabilität des Stangenwagens rührt von seinem stabilen Drehkranz und seinen breiten Reifen her. Derart ist der Wagen auf jedem Terrain gut einzusetzen.

Hinderniswagen
Aber beim Auf- und Abbauen geht es natürlich nicht nur um die Stangen, auch die Ständer wollen bewegt werden. Dafür ist eine Variante des Stangenwagens, der Hinderniswagen, das beste Transportmittel. Mithilfe einer speziellen Öse am Handgriff ist der Hinderniswagen  an den Stangenwagen anzukoppeln – wodurch Auf- und Abbau schneller vonstatten gehen. Ebenso wie der Stangenwagen ist auch der Hinderniswagen enorm stabil durch seine breiten Reifen und seinem robusten Drehkranz. Ein weiterer Vorteil sowohl des Stangen- als auch Hinderniswagens ist die Tatsache, dass beide Gefährte ziemlich schmal sind und derart problemlos einen Abstellplatz finden. Der Hinderniswagen ist nur 150 cm breit und 350 cm lang. Der Stangenwagen ist mit 120 cm Breite und 250 cm Länge noch etwas kleiner.

Längere Lebensdauer
 Es ist natürlich klar, dass ab dem Zeitpunkt. zu dem Ihr wertvolles Parcoursmaterial hübsch geborgen dasteht, es auch weiterhin so nett und sauber bleiben soll. Genau dafür gibt es die  auf den Stangen- und Hinderniswagen abgestimmte Plane. Sie bietet Schutz für Hindernismaterial und Stangen gegen alle Widrigkeiten des Wetters und auch gegen Staub. Besser geht es nicht, wenn Ihr Parcoursmaterial draußen lagern muss. Derart ist dafür gesorgt, dass die Sachen länger halten  und die Stangen weniger schnell faulen.

Gesundere Pferde mit dem Pferdesolarium

Als Pferdehalter setzen Sie alles daran, dass die Haltung ihrer Pferde so optimal wie möglich ist. Vor allem jetzt, da die Temperaturen allmählich sinken und die Tage kürzer werden, können die Pferde ein Extra vertragen. Oft denkt man dabei an die Verfütterung von Futtermittelergänzungen oder mehr Sorgfalt beim Aufwärmen oder Abschwitzen der Pferde. Aber ein Produkt, dessen enormer Beitrag zur Gesunderhaltung der Pferde an kühleren Tagen gelegentlich noch unterschätzt wird, ist das Solarium. Denn neben der wunderbaren Wärme, die ein Solarium kreiert, gibt es noch eine Reihe von Vorteilen, von denen Sie sich wünschen, Sie hätten davon schon öfters gehört.

Schnellere Erholung
Wenn Sie einen Pferdehalter fragen, für was ein Solarium vor allem verwendet wird, bekommen Sie meistens die Antwort: „Für das schnellere Trockenwerden nach dem Training oder Waschen.“ Aber aus neueren Untersuchungen geht hervor, dass ein Solarium für viele weitere Zwecke eingesetzt werden kann. Die Infrarotlampen sorgen neben der herrlichen Wärme auch für bessere Durchblutung der Muskeln des Pferdes. Musste Ihr Pferd intensiv arbeiten? Dann wird dank der Infrarotlampen der Blutzucker schneller von den Muskeln aufgenommen. Dadurch erholen sich die Muskeln schneller. Und diese Wirkung des Solariums macht es ganz besonders geeignet fürs Training.

Farbtherapie
Jetzt ist es sehr gut möglich, dass die vorstehende Information Ihnen bereits bekannt ist. Aber noch sehr viele Menschen wissen noch nicht von unserem MaXuss Thera. Der MaXuss Thera gehört zu den derzeit fortschrittlichsten Solarien auf dem Markt. Was dieses Solarium so besonders macht, natürlich neben der Nutzung von Infrarotlampen, ist der Einsatz von blauen, grünen und gelben Lampen. Auf der Basis östlicher Heilkunde wurde entdeckt, dass durch die Energie dieser Farben das Energiefeld des Pferdes beeinflusst werden kann. Die positive und heilsame Wirkung der farbigen Lampen sorgt dafür, dass ein Pferd mehr in Harmonie versetzt wird. Jede Farbe hat eine besondere Wirkung.

Blau – beruhigt und harmonisiert Stoffwechsel und Darmaktivität

Grün – beruhigende und entspannende Wirkung auf die Organe. Zugleich wird die Entgiftung des Körpers angeregt.

Gelb – bringt neue Energie und hilft, Abfallstoffe aus dem Körper zu entfernen.

Rot – regt an, aktiviert und vitalisiert den Körper.

Bei Equitrend haben wir ein großes Sortiment verschiedener Solarien. Von Basismodellen bis zu den fortschrittlichsten Ausführungen. Bei uns findet man auch das gesamte Zubehör für ein Solarium wie Lampen, Zeitschaltuhren, Lifts etc.

Schauen Sie sich das vollständige Sortiment hier an.

 

HayGain

Trockenes und staubiges Raufutter ist ein Problem, das viele Pferdeversorger kennen. Vor allem nach der letzten Saison mit den starken Temperaturwechseln kommt es öfters vor, dass die Qualität des Raufutters schnell nachlässt. Denken Sie zum Beispiel an Schimmelsporen, die regelmäßig im Raufutter gefunden werden. Unter anderem dadurch leidet derzeit 1 von 6 Stallpferden an dauerhaften Atemproblemen, die hervorgerufen worden sind durch das Fressen von Raufutter schlechter Qualität. Mit einem simplen Gerät können diese Probleme vermieden und sogar vermindert werden.

Saubere Lungen
Dass Staub in Heu und Stroh zwei der größten Übeltäter in Zusammenhang mit einer Luftwegeinfektion sind, darf als allgemein bekannt gelten. Doch wird noch zu wenig getan, um zu verhindern, dass die Pferde sich eine Infektion zuziehen. Das zeigt sich an der Tatsache, dass rund 80 Prozent der aufgestallten Pferde bereits einmal eine Luftwegeinfektion hatte, die von staubigem oder verschimmeltem Raufutter herrührte. Sogar rund 15 Prozent der Pferde mit einer Luftwegeinfektion ziehen sich einen dauerhaften Schaden zu, wodurch sie weniger oder gar keine Leistung bringen können. Das sind Zahlen, die erschrecken. Aber sie lassen den Ernst der Situation erkennen. Zum Glück kann Ihnen unser HayGain helfen, die Gesundheit Ihrer Pferde optimal zu unterstützen.

Perfekte Temperatur
Der HayGain ist, kurz gesagt, eine Dampfmaschine, die allen Staub, die Schimmelsporen, Bakterien und Milben bekämpft. Darum ist die Maschine auch geeignet für Pferde, die bestimmte Allergien haben oder übersensibel sind. Das Bedampfen des Raufutters im HayGain geschieht auf ganz spezielle Weise. Innerhalb des isolierten Containers befindet sich ein Dampfgenerator, der eigens von Haygain selbst für das Bedampfen von Raufutter entwickelt wurde. Der Dampfgenerator sorgt dafür, dass der oberhalb von 100 Grad produzierte Dampf alle Schimmel und Bakterien abtötet. Häufig ist zu sehen, dass trockenes Raufutter mit einem Gartenschlauch nass gemacht wird. Was allerdings nur wenige wissen, ist die Tatsache, dass derart nur nasses Raufutter produziert wird, an dem Staub noch besser haftet und das Raufutter durch die Feuchtigkeit zu einem perfekten Brutplatz wird – genau das, was Sie nicht wollen.

Für jeden
Neben dem Vorteil, dass durch den Gebrauch des HayGain sich die Gesundheit Ihres Pferdes enorm verbessert, hat das Gerät noch weitere Pluspunkte. So haben wir bei Equitrend drei verschiedene Formate des HayGain im Sortiment. Den HayGain HG2000, der einen ganzen Ballen auf einmal bedampfen kann, den HayGain HG600, der geignet ist für einen halben Ballen und den HayGain One+, der gedacht ist für Heunetze oder einen viertel Ballen. Natürlich weiß man bei HayGain, dass nicht jeder stundenlang Zeit hat, um zu warten, bis das Raufutter bedampft ist. Darum verfügen alle HayGains über einen starken Dampfgenerator, der schon innerhalb von 60 Minuten den kompletten Inhalt fertig bedampft hat. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Pferd nicht zu den 80 Prozent der Pferde zählt, die sich eine Luftwegeinfektion zugezogen haben und lassen Sie sich vom HayGain überzeugen!

Schauen Sie sich für mehr Information gleich den HayGain HG2000, den HayGain HG600 oder den HayGain One+ an und sehen Sie sich hier den Rest unserer Sortiments an!

 

Paard & Koets

20 – 21 April – Peelbergen

Equitana 2019

9 – 17 März 2019 – Düsseldorf

EEHNC Equine Congres

15 Februar 2019 – Utrecht